Ja zum CO2-Gesetz

Unser Land verändert sich. Seit 2010 verlieren unsere Gletscher jährlich 2 Prozent Masse. Seit den CO2-Hitzewellen 2003, 2015 und 2018 nehmen trockene Wälder und Wasserknappheit zu. Die Kirschbäume treiben immer früher aus und sind anfälliger für späten Frost. Jahreszeiten verschwimmen, unser Alpenland erwärmt sich doppelt so stark wie der globale Durchschnitt. Die Klimakrise ist da. […] » Weiterlesen

Gesundheit für alle

Synthetische Pestizide verteilen sich seit über 20 Jahren überall. Auch in unserem Körper. Pestizide und ihre Abbauprodukte lassen sich in Urin- und Blutproben nachweisen. Langzeit Studien zeigen, dass eine chronische Exposition gegenüber bestimmten Pestiziden selbst bei sehr niedrigen Konzentrationen negative Auswirkungen auf unsere Gesundheit hat. Besonders Kinder sind davon betroffen. Pestizide können die Entwicklung des […] » Weiterlesen

3x Ja für Klima und Biodiversität

Die Klimakrise und die Biodiversitätskrise sind die grössten Herausforderungen unserer Zeit. Sie hängen eng miteinander zusammen und sind eine Bedrohung für unsere natürlichen Lebensgrundlagen. Die Klimaerhitzung zerstört Lebensräume für Tier- und Pflanzenarten und führt zu deren Aussterben. Umgekehrt trägt der Verlust der Biodiversität zur Klimaerhitzung bei: Je mehr Moore, Wälder und Grünflächen verschwinden, desto weniger […] » Weiterlesen

Nein zum Wechsel einer Klasse vom Dillacker ins Langeheidschulhaus

Am 5 Mai wurden die Eltern der zukünftigen 1. und 2. Primarstufe im Dillacker informiert, dass die Primarschule dort in Zukunft keinen Platz mehr hat. Der Grund ist, dass der Schulraum in Zukunft für eine 2. Kindergartenklasse benötigt wird. Laut Schulrat kam diese Entwicklung überraschend und wurde erst im Februar 2021 ersichtlich. Derselbe Schulrat schickt […] » Weiterlesen

Nachprüfbar falsch – Richtigstellung zu einem Beitrag über das Van Baerle-Areal in der BaZ vom 20.4.21

In der Basler Zeitung vom 20.4.2021 zum Quartierplan vanBaerle stellt Gemeinderat Daniel Altermatt einige Behauptungen auf, die nachweisbar falsch sind: so haben die Grünen nie einen Antrag auf 20 % weniger Wohnungen gestellt. Er beklagt sich weiter, die Grünen seien bei ihrer Fundamentalkritik stehengeblieben und nicht kompromissbereit: und ob…! Mussten die Grünen sich beim Quartierplan […] » Weiterlesen

Lamento

Liebe Bürger:innen, mit Befremden las ich im vergangenen WoBla einen Leserbrief, der versuchte, einen Zusammenhang zwischen der Finanzsituation unserer Gemeinde und der Länge der letzten Gemeindeversammlung herzustellen. Ich hätte mir an dieser Stelle zielführende Beiträge gewünscht, anstatt über eine fruchtbare Diskussion zu zetern. Anzuregen, im Quartier weniger dicht zu bauen, indem man auf kostengünstiges Wohnen […] » Weiterlesen

Konstruktive Debatte führte zu nachhaltiger Weichenstellung

Am 22. März waren wir Stimmberechtigten dazu aufgerufen, äusserst wichtige raumplanerische Weichen zu stellen. Mit dem nun angenommenen QP für das Areal van Baerle soll eine beispiellose Nutzungsdichte und damit verbunden ein enormer Zuwachs an Einwohner:innen, erzielt werden. Dass das geplante Quartier eine sehr hohe Dichte aufweist, ist selbst unter den Bürgerlichen unbestritten. Trotzdem unterstützen […] » Weiterlesen

Die Macht der handhebenden Minderheit

Im März 2021 zählte die Gemeinde 7658 Stimmberechtigte. Gerade einmal 3,5% dieser Stimmberechtigten haben an der vergangenen Gemeindeversammlung über riesige Projekte abgestimmt, die Millionenbeträge enthalten und damit den Gemeindehaushalt mitprägen werden. Projekte, die einen Zuwachs von über 7,5% der bestehenden Bewohner/innen von Münchenstein ausmachen, Aufwertungen von vielen öffentlichen Freizeiträumen enthalten oder zusätzliche Durchwegungen anbieten. Projekte, […] » Weiterlesen

Gemeindeversammlung, 22.3.21: JA, vorausgesetzt?

Am 22. März sind wir Stimmberechtigten dazu aufgerufen, äusserst gewichtige raumplanerische Weichen zu stellen. Im Zentrum steht der Quartierplan van Baerle, danach stehen die Vorlagen für die Passerelle Gstad und das Sport- und Freizeitanlagenkonzept zur Debatte. Mit dem vorliegenden Bebauungsplan für das Areal van Baerle im Gstad soll eine beispiellose Nutzungsdichte und damit verbunden ein […] » Weiterlesen

Nein zum privatisierten digitalen Schweizer Pass

In Zeiten der Digitalisierung bieten sowohl Staat als auch Private ihre Dienste zunehmend auf elektronischem Weg an. Dazu braucht es eine elektronische staatliche Identifikation (E-ID), die die Funktion der ID im Internet übernimmt. Die E-ID soll zukünftig zum Beispiel für eine Mitwirkung in der digitalen Demokratie dienen. Leider verabschiedet sich hier der Bund aber von […] » Weiterlesen