Gemeinnütziger Wohnungsbau

Bauland wird immer knapper, Wohnraum immer teurer. Dieser Entwicklung dürfen wir in Münchenstein nicht tatenlos zusehen. Die Grünen Münchenstein beantragen deshalb anlässlich der kommenden Gemeindeversammlung, dass der Gemeinderat für die Ausarbeitung eines Reglements zur Förderung des gemeinnützigen Wohnungsbaus beauftragt wird.

Zahlreiche Leuchtturmprojekte in der Schweiz zeigen uns, was das bedeuten kann: Aktive Bürger*innen entwickeln ein Areal, eine Parzelle, eine Liegenschaft oder Teile davon nachhaltig in Mitwirkungsverfahren. Zivilgesellschaftliches Engagement, ausgeprägter Gemeinsinn, niederschwellige Alltagshilfen, ökologische Umgebungsgestaltung und wiederentdeckte Formen des Zusammenlebens können real werden. Der Wohnflächenverbrauch ist minimal. Das Quartier wird eingebunden als Ort, an dem man leben statt nur schlafen will. Es bedeutet Miteigentümerschaft, der „grosse Batzen“ wird nicht in ein Eigenheim, sondern in die Anteilscheine der Genossenschaft einbezahlt. Damit wird der Wohnraum der Spekulation entzogen, durch das Prinzip der Kostenmiete können langfristig preisgünstige Mieten gewährleistet werden.

Die gemeinnützigen Bauträger halten rund 5% aller Wohnungen in der Schweiz. Ihr „Ja“ zu mehr bezahlbaren Wohnungen und Ihre Stimme für die Grünen Münchenstein am 9. Februar 2020 leisten einen wichtigen Beitrag, Land und Immobilien verstärkt den profitorientierten Investoren entziehen und den gemeinnützigen Wohnungsbau in der gesamten Schweiz stärken zu können. – Besten Dank!

Kathrin Hasler, Kandidatin Gemeindekommission, Liste 7

Grüne Münchenstein