Grüne in Gemeinderat und -kommission

Sergio Viva, Gemeinderatskandidat Grüne Münchenstein.

Vor rund 36 Jahren, so schnell vergeht die Zeit, wurde zur grossen Überraschung aller ein Vertreter der WIG Knoblauch – wer ist das nur schon wieder? – in den Gemeinderat gewählt. WIG heisst Würze in den Gemeinderat und steht für eine getont grüne Ausrichtung des politischen Programms. Die Gruppierung war die erste ihresgleichen auf Gemeindeebene im Kanton Basellandschaft und wurde später von den Grünen Münchenstein beerbt. Während 16 Jahren waren Knoblauch/Grüne mit zeitweise zwei Sitzen im Gemeinderat vertreten. Dass danach eine Pause eintraf, hatte u.a. damit zu tun, dass die anfangs noch jungen Knobläuche Familienvätern wurden, was ihren Fokus spürbar veränderte. Aber auch die politische Grosswetterlage spielte ihren Part. Der Fall der Berliner Mauer beflügelte neoliberales Gedankengut, dessen Folgen wir heute mit dem Klimawandel zu spüren bekommen. 9/11 sorgte für Aufwind am rechtskonservativen Rand des Parteienspektrums, von dort aus wurden Ängste befeuert und eine wenig nachhaltige Politik betrieben. Beide Strömungen gemischt mit einigen Fakenews im Wahlkampf auf Social Medias hievten u.a. in den USA eine fragwürdige Person auf den Präsidentensessel. Die Folgen sind bekannt: Die Welt ist so unsicher wie lange nicht mehr. Zum Glück hat der Wind wieder gedreht, was die Nationalratswahlen eindrücklich bestätigt haben. Gefragt sind wieder konstruktive Politiker/-innen und die gibt es nicht nur, aber häufig auf grünen Listen.

Christoph Frommherz, Grüne Münchenstein

ehemaliger Landrat Grüne