Marschhalt vor der Zukunft

In den Mitwirkungsberichten zu den Quartierplänen Bahnhof, Dychrain und Spenglerturm haben die Grünen Stellung bezogen und Änderungsvorschläge, die teilweise von den StimmbürgerInnen befürwortet wurden, eingebracht. Trotzdem dürfen wir uns damit nicht zufrieden geben: Bruchsteinmauern, Velorouten und Energienormen sind Selbstverständlichkeiten. Zukünftige Quartierpläne müssen auf die Lebensdauer der Gebäude und auf den offensichtlichen Klimawandel ausgerichtet sein. Wir wollen nicht bei jedem Quartierplan wieder bei selbstverständlichen Details beginnen. Bevor neue Quartierpläne vorliegen, braucht es einen Musterquartierplan, der zwingend die Ziele der Energiestrategie 2050 umsetzt und dazu beiträgt, 2030 erste Ziele zu erreichen. Jedes neu gebaute Gebäude muss ein Kraftwerk sein. Leute müssen nicht nur wohnen, sondern sich auch erholen können. Nicht alle können sich eine teure Neubauwohnung leisten. Es braucht deshalb wie in Birsfelden eine Quote für gemeinnützigen Wohnungsbau, sowie ein Sport- und Freiraumkonzept, um die Versäumnisse der Vergangenheit wettzumachen. Die Grünen haben dem Gemeinderat am 10.04.2019 einen umfangreichen Ideen- und Fragenkatalog zur Raumentwicklung zukommen lassen (www.gruene-muenchenstein.ch). Wir sind gespannt auf seine Antwort.

Es braucht wieder einen grünen Gemeinderat und eine starke Vertretung in der Gemeindekommission: Geben Sie bitte Sergio Viva Ihre Stimme und wählen Sie Liste 7/Grüne.

Arnold Amacher

Grüne Münchenstein