Siedlungsentwicklung nach innen ist Pflicht

Mit dem von der Gemeindeversammlung angenommenen Quartierplan vanBaerle soll eine hohe Nutzungsdichte und damit verbundener Zuwachs an Einwohner:innen, erzielt werden. Wenn wir die weitere Zersiedelung unserer Landschaft verhindern wollen, müssen wir die vorhandenen Siedlungsräume nutzen. Und dies nicht in Form von Reihen-Einfamilienhäusern mit grossem Platzbedarf für wenige Bewohner:innen, sondern durch die Verdichtung nach innen. Dahingehend bietet das neu entstehende Quartier viele Chancen für Münchenstein. Es trägt dazu bei, dass ein zurzeit brachliegendes und hoch versiegeltes Areal geöffnet wird. Öffnung der versiegelten Flächen mit neuen Frei- und Grünräumen. Flächen, auf denen auch wieder etwas wachsen darf, das Regenwasser abfliessen kann und somit auch das Mikroklima verbessert wird. Öffnung eines geschlossenen Areals hin zum Dorf, wodurch es für alle Einwohner:innen nutzbar wird, und neue Möglichkeiten des Einkaufens und des Miteinanders bietet. Mit den von den Grünen Münchenstein eingebrachten Verbesserungen, wurden die Weichen für eine wirklich nachhaltige, moderne und vielfältige Arealentwicklungen gestellt. Ich sage JA zum Quartierplan vanBaerle.

Thomas C Fetsch, Co-Präsident Grüne Münchenstein